Abschluss der BU abgelehnt: das sind die Risiken

Pin It

Schwieriger als gedacht ist es, die richtige Berufsunfähigkeitsversicherung zu finden und diese auch zum Abschluss zu bringen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn man bereits einige Erkrankungen mit sich herumschleppt. Nur zu gern machen Versicherer da einen Rückzieher.

Abschluss abgelehnt: schon bei Rückenproblemen

Da für die Versicherungen das Versicherungsrisiko zu hoch werde, wenn die eigenen gesundheitlichen Probleme über gelegentliche „Zipperlein“ hinweg gehen, neigen Berufsunfähigkeitsversicherungen dazu, den Abschluss abzulehnen. Psychotherapeutische Behandlungen und auch Rückenproblemen, die rasch zu einem Leistungsauschluss führen können, gelten zu absoluten KO-Kriterien. Diese Erkrankungen können häufig zu einer dauerhaften Berufsunfähigkeit führen.

Bestehende Erkrankungen? Mehrere Angebot gleichzeitig einholen!

Es ist empfehlenswert, wenn sie nicht sicher sind, ob der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung durch eine bereits bestehende Erkrankung verhindert werden könnte, sich das Angebot von verschiedenen Anbietern zeitgleich einzuholen. So vermeiden Sie, dass sie bei einem zukünftigen Vertragsabschluss angeben müssen, schon von einer oder mehreren Versicherungsgesellschaften abgelehnt worden zu sein.

Pin It

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply