Wichtig für alle ist die Berufsunfähigkeitsversicherung

Pin It

Als wichtigste Police gilt die Berufsunfähigkeitsversicherung. Jeder sollte eine solche abschließen. Keine Hilfe vom Staat gibt es nämlich für all die jenigen, die nach 1960 geboren sind.

Das Risiko, vorzeitig aus dem Beruf austeigen zu müssen, ist inzwischen sehr groß und betrifft alle, nicht nur Lehrer und Bauarbeiter. Sowohl Ärzte, Psychologen, Manager und Verkäufer sollten sich versichern. Frühzeitig sollte man an daher an einen angemessenen Schutz denken. Für Auszubildende ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung auch interessant, denn je jünger man beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist, desto besser günstiger seien die Beiträge, meinen Versicherungsexperten. In jungen Jahren ist man meist nicht mit Vorerkrankungen belastet, die sich negativ auf die Beitragsgestaltung auswirken.

Neben Alter und Gesundheitszustand ist auch der Beruf ein wichtiger Faktor bei der Beitragsgestaltung in der BU-Versicherung. Generell gilt – Berufe mit wenig körperlicher Anstrengung zahlen günstigere Beiträge. Leute, auf der anderen Seite, die sehr viel körperlich arbeiten, müssen mit höheren Beiträgen rechnen. Dabei verlassen sich die Versicherer auf die Statistik. Die Berufe, in denen die meisten Leute sich berufsunfähig melden, zahlen deutlich mehr als Beamte, Ärzte oder Lehrer.


Bildnachweis: © 58167195 – © drubig-photo – fotolia.com

Pin It

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply